Sabbatical – Karriereknick oder Karrierekick?

Ursprünglich auf den US-amerikanischen Universitäten entstanden, bedeutet „Sabbatical“ Frei- oder Forschungssemester. Nun ist die Auszeit in der Wirtschaft angekommen und gewinnt an Popularität. Doch wie macht sich ein Sabbatical in dem Lebenslauf? Das erklärt der Geschäftsführer von MINT Solutions Christian Düngfelder. 

Hier einige Tipps in Kurzfassung:

Für Arbeitnehmer:
Informieren Sie Ihren Arbeitgeber frühzeitig über Ihre Pläne. Das heißt idealerweise 6-12 Monate davor.

Für Arbeitgeber:

Als Arbeitgeber sollten Sie bedenken, dass Ihr Mitarbeiter eine wertvolle Ressource ist. Wenn Sie diesen langfristig binden wollen, bedenken Sie, dass Sie ihn möglicherweise verlieren, wenn Sie die Auszeit nicht genehmigen. Daher bedenken Sie die Vorteile, die Sie haben könnten, wenn Sie die Auszeit bewilligen: Weiterentwicklung des Mitarbeiters, Vorteile für Ihr Unternehmen als Arbeitgebermarke, zufriedene und motivierte Mitarbeiter, die eine Auszeit planen.

Weitere Tipps, finden Sie hier in unserem Beitrag zum Thema Sabbatical.

Sie kommen gerade aus einem Sabbatical zurück und sind auf der Suche nach einer Festanstellung? Sie kommen aus dem MINT Bereich? Dann sehen Sie sich hier unsere offenen Stellen an, oder kontaktieren Sie uns, um mehr über ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erfahren: info@mint-solutions.de oder greifen Sie zum Telefon und rufen Sie uns an: +49 (0)89 20003740

 Weitere Tipps rund um das Thema Sabbatical finden Sie hier.

 

Suchen Sie nach einem Arbeitgeber, der Sabbatical anbietet? Sprechen Sie uns an. Wir informieren Sie gerne: info@mint-solutions.de